Unsere Veranstaltungen im Jahr

2018


Weihnachtsvorlesung 2018

Am 13. Dezember 2018 war es wieder soweit! Unsere traditionelle Weihnachtsvorlesung wurde 2018 von Herrn Dr. Gerhard Heywang gehalten. Thema in diesem Jahr war die chemische Interpretation des Märchens Rumpelstilzchen. Dieses wurde mit zahlreichen chemischen und physikalischen Experimenten untermalt und sorgte für großen Spaß bei Groß und Klein.

Im Vorfeld gab es wie in den Jahren zuvor einen kleinen Weihnachtsmarkt, bei dem die Gäste unserer Veranstaltung sich vor Beginn der Vorlesung mit Glühwein, Kuchen und Keksen stärken konnten.

Hervorzuheben war der besonders große Andrang auf die Weihnachtsvorlesung. Bereits 24 Stunden nach Freischaltung der Online-Reservierung waren knapp 70% der 800 Karten vergeben. Zum Schluss gab es eine Warteliste mit rund 100 Interessierten, die leider keine Karte mehr bekommen haben.


JCF-Countdown-Gewinnspiel

Auch 2018 gab es ein offizielles JCF-Countdown-Gewinnspiel zur diesjährigen Weihnachtsvorlesung.

Jeden Tag im Dezember wurde ein Elementensymbol irgendwo im Gebäude V verstecken. Wer dieses gefunden hat hielt einen Gutschein für eine tolle Überraschungstasche in den Händen. In den Taschen gab es tolle

Hinweise mit Foto zu jedem Versteck gab es täglich auf unseren Seiten bei Facebook, Twitter und Instagram. Folgen bzw. Abonieren lohnt sich also!


Vortrag: Tattoo - Chemie, die unter die Haut geht

Am 7. November 2018 hat uns Prof. Dr. Klaus Roth (Freie Universität Berlin) besucht und einen Votrag über die Chemie hinter Tattoos gehalten.

Sich tätowieren zu lassen ist derzeit stark in Mode. Ungefähr ein Fünftel aller Deutschen sind auf diese Weise verziert. Ob im Fußball, im Musikbusiness oder im alltäglichen Leben, Tattoos sind allgegenwärtig. Ein Grund für Klaus Roth sich die Sache mal genauer unter chemischen Gesichtspunkten anzuschauen.


Herbstsymposium 2018

Auch in 2018 gab es wieder unser traditionelles Herbstsymposium.

Wie immer gab es eine Poster-Session, bei der Masteranden und Doktoranden der Bergischen Universität Interessenten einen Einblick in die Arbeit der einzelnen chemischen Arbeitsgruppen gegeben haben.

In erster Linie richtet sich diese Veranstaltungen an alle Studenten, die vor der Wahl einer Arbeitsgruppe für eine Abschlussarbeit oder ein Forschungspraktikum stehen. Natürlich waren aber auch alle anderen Interessenten gerne gesehen!


Zurück zu Archiv/Bildergalerie