EVONIK PREIS 2019

 

 

 

Am 28.01. wurden vom Jungchemikerforum Münster die Evonik Preise 2019 für herausragende Leistungen während der Master- und Doktorarbeit verliehen. Aus einer Vielzahl an sehr guten Einsendungen kürte eine Jury bestehend aus Professoren verschiedener Fachrichtungen des Fachbereichs Felix Schäfers (AK Glorius, Masterpreis) und Dr. Jan Patrick Unsleber (AK Neugebauer, Doktorpreis). Beide erhielten während der Preisübergabe im Beisein der Evonik ihre Urkunden sowie ein Preisgeld von 500 € bzw. 750 €.

Felix Schäfers forschte während seiner Masterarbeit an einer neuartigen Kombination aus Chrom- und Photoredoxkatalyse.[1] Durch diesen dual katalytischen Ansatz konnten diastereoselektiv Homoallylalkohole unter milden Bedingungen synthetisiert werden.

Dr. Jan Patrick Unsleber gewann den Preis für ein Teilprojekt während seiner Promotion, bei dem er sich mit der Entwicklung eines komplett neuen Quantenchemieprogramms beschäftigte.[2] Das von ihm maßgeblich geprägte und weltweit einzigartige Subsystem-basierte Open-Source Programm „Serenity“[3] erlaubt die äußerst effiziente Berechnung hochkomplexer Moleküle nach dem Grundsatz „Divide and Conquer“. Darüber hinaus erlaubt die hochmodulare Struktur flexible Anpassungen, die in einem rasant wachsenden Forschungsfeld essentiell sind.

Den Festvortrag im Anschluss an die Preisverleihung hielt in diesem Jahr Frau Dr. Rehlender von der Stiftung Warentest. In dem Vortrag mit dem Titel „Speiseöle im Test der Stiftung Warentest – Von der Idee bis zur Veröffentlichung“ teilte sie Einblicke jüngster Untersuchungen an verschiedenen Ölen. Besonders interessant zu erfahren war dabei, dass weder ein hoher Preis, noch ein Bio-Siegel wirklich zuverlässig eine hohe Qualität garantiert. Darüber hinaus konnte durch Untersuchungen an Olivenölen in aufeinanderfolgenden Jahren eine stetige Qualitätsverbesserung belegt werden. Die Zuhörer konnten eine Menge Neues lernen und werden demnächst vielleicht auch selbst statt einer Weinprobe lieber eine „Olivenölprobe“ durchführen und sich selbst vom unterschiedlichen Geschmack verschiedener Öle zu überzeugen.

Das Jungchemikerforum bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Evonik Industries AG für die Stiftung der Preise, Frau Dr. Rehlender für den spannenden Festvortrag und der Jury für die Ermittlung der Preisträger.

Ein besonderer Glückwunsch geht natürlich auch an die Preisträger, die sich in diesem Jahr gegen viele andere ebenfalls preiswürdige Arbeiten durchgesetzt haben.

 

 

Literatur:

[1] J. L. Schwarz§, F. Schäfers§, A. Tlahuext-Aca, L. Lückemeier, F. Glorius J. Am. Chem. Soc. 2018, 140, 12705-12709.

[2] J. P. Unsleber, T. Dresselhaus, K. Klahr, D. Schnieders, M. Böckers, D. Barton, J. Neugebauer J. Comput. Chem. 2018, 39, 788-798.

[3] http://thclab.uni-muenster.de

 

 

(31.01.2019, Patrick Münster, Tobias Wagener)

 

DOW Exkursion Januar 2019

 

Am Donnerstag, 17.01.2019 war es wieder soweit, das JCF Münster organisierte eine Exkursion zu einem weiteren bekannten Chemie-Unternehmen in der Region: Diesmal ging es zu DOW!

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung ging es auch direkt zur Sache: Ehemalige Münsteraner Absolventen, die die 20 angereisten Jungchemiker den ganzen Tag durchs Unternehmen führen sollten, stellten sowohl das Unternehmen DOW als Ganzes, als auch das Werk in Ahlen im Speziellen vor. Besonders interessant zu erfahren war dabei, dass es sich um das größte Polyurethan-Systemhaus von DOW weltweit handelt! Desweiteren wurden verschiedene Produkte, vom Bierfass über Dichtungen bis hin zu elastischen Gelen, vorgestellt, die alle aus PU Mischungen hergestellt werden, die an diesem Standort in Ahlen entwickelt worden sind. Nach weiteren Ausführungen, der obligatorischen Sicherheitsunterweisung und einem leckeren Mittagessen ging es auch direkt über in den zweiten Teil des abwechslungsreichen Tages, die Werksbesichtigung.

Aufgeteilt in drei Gruppen wurden dabei die Labore, das Technikum und die Produktionshalle vorgestellt. Im Labor wurden verschiedene PU-Mischungen hergestellt, um die Wichtigkeit der einzelnen Edukte zu unterstreichen. Im Technikum konnte daraufhin das Up-Scaling vom Labormaßstab auf die Pilotanlage beobachtet und in der Produktion die riesigen Tanks bestaunt werden. Zu jeder Zeit waren auch Experten vor Ort, die den anwesenden Jungchemikern nicht nur die Arbeitsweise erklärten, sondern auch die zahlreichen Fragen beantworteten.

Der letzte Teil des Tages war eine spannende Diskussionsrunde mit 5 DOW Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachgebieten. Auch hier wurden wieder sämtliche noch ausstehende Fragen zu aller Zufriedenheit beantwortet! Insgesamt war es ein aufregender Tag, bei dem jeder anwesende Jungchemiker, vom Erstsemester- bis zum Promotionsstudenten, eine Menge lernen konnte!
Auch an dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Mitarbeitern der DOW bedanken, die sich die Zeit für uns genommen und einen sehr lehrreichen Tag bereitet haben.

 

(18.01.2019, Patrick Münster)

 

 

 

GDCh Campus Event 2018

 

 

 

Am 22.11.2018 fand das GDCh Campus Event an der Universität Münster statt. Durch die Zusammenarbeit des GDCh Ortsverbandes Münster und des JungChemikerForums konnte ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für die fast 150 Gäste geschaffen werden.

 

Los ging es mit einem sehr gut besuchten Workshop zum Thema "Opening the Editor's Black Box: Insider Tips for Successful Submissions", geleitet von Dr. Nathalie Weickgenannt und Dr. Greta Heydenrych. Viele Informationen zum besseren und schnelleren Publizieren wurden dargestellt und begeistert aufgenommen, außerdem erfreuten sich einige reale und sehr erheiternde Anekdoten allgemeiner Beliebtheit.

 

Im Anschluss präsentierten Prof. Dr. Karl Mayrhofer (Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg), Dr. Felicitas Lips (WWU Münster), Prof. Dr. Björn Braunschweig (WWU Münster) und Dr. Manuel van Gemmeren (WWU Münster) aktuelle Trends aus ihrer Forschung in verschiedenen Fachrichtungen. Darüber hinaus stellte Dr. Gerhard Karger die GDCh als lebendiges Netzwerk vor und Dr. Eva-E. Wille berichtete von der Zusammenarbeit zwischen Wiley-VCH und der GDCh.

 

Zum Ende der Veranstaltung folgte ein weiteres Highlight: Im Rahmen der Evonik Creavis Lounge fand eine Podiumsdiskussion über die Energiespeicherung der Zukunft statt. Unter Moderation von Björn Theis (Evonik Creavis GmbH) diskutierten Prof. Dr. Martin Winter (MEET & Helmholtz-Institut Münster), Prof. Dr. Michael Ryan Hansen (WWU Münster), Dr. Michael Korell (Evonik Resource Efficiency GmbH) und Dr. Christoph Mader (Evonik Creavis GmbH). Viele weitere Fragen über verschiedene Themen, von der Nachhaltigkeit einer Autobatterie bis hin zu Problemen bei der Schnelladung auf der Autobahn, wurden vom Publikum gestellt und rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

 

Im Namen des GDCh Ortsverbands Münster und des JungChemikerForums möchten wir uns bei allen beteiligten Rednern, Gästen und Helfern für die tolle Veranstaltung bedanken. Besonderer Dank gebührt insbesondere auch der Evonik und Wiley-VCH für die Unterstützung der Veranstaltung!

 

 

(16.12.2018, Patrick Münster)

 

 

   

Chemie-Industrie-Forum 2018

 

 

 

Auf großes Interesse stoß das Chemie-Industrie-Forum (ChInFo) des JCF Münster am 30.10.2018. Bereits zum 15. Mal folgten zahlreiche Studierende, Doktoranden und Professoren sowie weitere Gäste der Einladung zur Teilnahme am ChInFo. In diesem Jahr bestand die Möglichkeit für alle Teilnehmenden, die Unternehmen ALTANA, ASI, BASF, Covestro, Dow, P&G und Thescon näher kennenzulernen.

 

Auf dem Messebetrieb bot sich die Möglichkeit, direkt in Kontakt mit Unternehmensvertretern zu gelangen und Informationen über Praktika, Abschlussarbeiten, den Bewerbungsprozess oder konkrete Stellenangebote zu erhalten. Insbesondere Doktoranden kurz vor Fertigstellung ihrer Promotion bot dies die Chance, nähere Kontakte in den Unternehmen zu knüpfen. Aber auch jüngere Studierende hatten die Gelegenheit, sich über das Geschäftsfeld der teilnehmenden Unternehmen zu informieren.

 

Weiterhin ermöglichten die Unternehmen einen tieferen Einblick in Einstiegsmöglichkeiten und Aufgaben durch Vorträge einzelner Mitarbeiter. Im Rahmen dieser Unternehmenspräsentationen war es ebenfalls möglich, direkte und offenen Fragen an die Firmenvertreter zu richten.

 

Das JCF Münster bedankt sich herzlich bei allen Unternehmen und Besuchern für diesen vielseitigen und spannenden Tag und hofft auch im nächsten Jahr auf viele Teilnehmer. Des Weiteren möchte sich das JCF für die Unterstützung der Regionalgruppen der jGBM, der WUM und der AG JLC bedanken. Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder ein attraktives Chemie-Industrie-Forum gestalten.  

 

(04.11.2018, Tobias Wagener)

 


 

Sommerfest 2018

 

Dieses Jahr hat das JCF Münster erneut zum traditionellen Sommerfest eingeladen. Bei sonnigem Wetter wurde mit einer vielzahl an Gästen gefeiert.

 

Zunächst referierte Prof. Dr. Andreas Heuer über das Thema „Science meets Soccer“, passend zum Ende der WM und baldigem Start der Bundesliga. Dabei wurde ein erster Einblick in die spannende Thematik der statistischen Beschreibung des Fußballs gewährt.

 

Im Anschluss an den Vortrag wurde bei einem gemeinsamen Grillen mit einem einladenden Salatbüffet über den Vortrag diskutiert und sich ausgetauscht. Als süße Nachspeise wurde nach dem Grillen ein Stickstoff-gekühltes Schokoeis serviert, zur Freude aller Anwesenden. Neben der leiblichen Versorgung stießen Gemeinschaftsspiele wie Wikingerschach oder Volleyball auf großen Zuspruch. Bis in die Abendstunden hat das JCF zusammen mit allen Gästen gefeiert und die Veranstaltung im gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

 

Vielen Dank für das gelungene Sommerfest an alle Gäste, Mitglieder und Helfer.

(22.8.2018, Tobias Wagener)