Am 21. Oktober 2017 öffneten die Wissenschaftsbetriebe im Städtedreieck Nürnberg-Erlangen-Fürth zum wiederholten Male ihre Pforten zur Langen Nacht der Wissenschaften. Bereits am Nachmittag fand hierzu das Kinderprogramm für zukünftige Forscher statt. In diesem Rahmen richtete das JCF Erlangen-Nürnberg einen Workshop des Kinderprogramms des Departments Chemie und Pharmazie der FAU Erlangen-Nürnberg aus. Die Nachwuchsforscher ab 6 Jahren konnten hierbei anhand einfacher Experimente die wissenschaftlichen Hintergründe verschiedener Alltagsgegenstände erkunden und dabei spielerisch einfache chemisch-physikalische Grundgesetze verstehen. So bekamen sie die Aufgabe einen Luftballon aufzublasen, ohne diesen dabei festzuhalten. Der Chemiker kann diese zunächst unmögliche Aufgabe natürlich lösen, indem Backpulver in eine Flasche mit Essig gegeben und der Luftballon über die Öffnung gestülpt wird. Auch das Bauen eigener Lavalampen mit Öl-Wasser-Emulsion oder die Verwendung von Rotkohlsaft als pH-Indikator für Haushaltschemikalien (Seife, Glasreiniger, Cola) sorgte für Begeisterung bei den jungen Entdeckern. Als Highlight bekamen alle Teilnehmer zum Abschluss selbstgemachtes Stickstoff-Eis. Das Brodeln und Qualmen des Kessels ließ dabei echte Druidenküchenstimmung aufkommen. So gingen am Ende alle Nachwuchsforscher zufrieden und klüger nach Hause und die Eltern können sich an tollen Fotos ihrer Kleinen mit übergroßen Kitteln und Schutzbrillen freuen.

Andreas Späth

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!