Gründung des Regionalnetzwerks "JCF OST"

Das JCF Chemnitz lud die Regionalforen aus Berlin, Dresden, Halle, Leipzig, Jena und Magdeburg am 07. Dezember 2019 zum ersten Netzwerktreffen an die TU Chemnitz ein. Nach einer kurzen Stadtführung und einem gemeinsamen Mittagessen, bei dem wir die anderen Jungchemiker kennenlernen konnten, stellten die verschiedenen Regionalforen in kurzen Präsentationen ihre Mitglieder und bisherigen Projekte vor. Dabei konnten wir unheimlich viel Input für unsere zukünftige Arbeit in Halle erlangen und viele Ideen entwickeln!

  

Nachdem uns das JCF Chemnitz zum Pizza essen eingeladen hat, haben wir mit den anderen Jungchemikern zukünftige gemeinsame Unternehmungen und Projekte besprochen. Wir freuen uns an dieser Stelle besonders über die Einladungen des JCF Jena zu einer gemeinsamen Exkursion sowie des JCF Leipzig zum nächsten Netzwerktreffen. Im Anschluss sind wir noch der Einladung des JCF Berlin zu einem gemütlichen Spieleabend gefolgt, bevor wir in unser Hotel aufgebrochen sind.

  

Vor unserer Abreise nach Halle am 08. Dezember haben wir uns mit den JCF's Dresden, Leipzig und Jena zum gemeinsamen Frühstück getroffen. Wir möchten uns an dieser Stelle besonders beim JCF Chemnitz für die tolle Organisation bedanken. Wir haben uns sehr über die Initiation des "JCF OST" gefreut und sind optimistisch auch in Zukunft enger zusammenzuarbeiten und die Präsenz des JCF zu stärken! 


    

Das Geheimnis des Weihnachtsdufts

Weihnachtszeit - da denkt man zu erst an Christstollen, Plätzchen und Zimtsterne! Passend dazu fand am 09. Dezember 2015 ein Vortrag von Prof. Dr. Klaus Roth (FU Berlin) zum Thema "Das Geheimnis des Weihnachtsdufts" an der Magdeburger Universität statt. Auch zwölf interessierte Studenten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg lauschten dem weihnachtlichen Vortrag. Ein besonderes Highlight stellten die vom Vortragenden mitgebrachten Geruchs- und Geschmacksproben aus aller Welt dar. Der Vortrag fand im Rahmen der Neugründung des JCF Magdeburg statt und wurde durch eine Vorstellung der Tätigkeiten der JCF-Ortsgruppen Leipzig und Halle sowie des Bundesvortands (vertreten durch André Augustin) begleitet. 


 

Vernetztes JungChemikerForum - Besuch der JCFs Berlin und Freiberg in Halle (Saale)

Der Ausbau eines überregional vernetzten JungChemikerForums (JCF) ist eines der erklärten Ziele des neuen JCF-Bundesvorstandes. Die bundesweite Vernetzung soll insbesondere durch den regelmäßigen Austausch der Sprecher/innen der Regionalforen und ihrer Stellvertreter /innen ausgebaut werden. Ein erster Schritt wurde mit dem Empfang der JCFs Berlin und Freiberg sowie zweier Vertreter des JCF-Bundesvorstandes beim JCF Halle (Saale) vom 2. bis zum 4. Oktober 2015 gemacht.

Am ersten Abend konnten wir, das JCF Halle, in einer Nachtwächterführung unsere Salzstadt präsentieren. Danach tauschten sich die Teilnehmer über die Unterschiede des Chemiestudiums an den durch sie vertretenen Standorten und die JCF-Regionalforumsaktivitäten aus, zu denen die Organisation von Kolloquien, Symposien und Sonderveranstaltungen zählen.

Die JungChemikerForen Berlin, Freiberg und Halle vor der Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Tags darauf stand dann die Besichtigung der Nationalen Akademie der Wissenschaften auf dem Jägerberg an. Das pompöse Gebäude und die stolze Geschichte der Leopoldina ließ einige Teilnehmer von einer großen Wissenschaftskarriere träumen. Um den Gemeinschaftsgeist zu stärken, stand am Nachmittag eine Paddeltour auf der Saale an. Dabei zeigten sich vor allem die Führungsqualitäten unseres Bundesvorstandes, welcher durch zwei Vertretern repräsentiert wurde.

Eine Führung über den Weinberg-Campus zeigte den Teilnehmern am letzten Tag den zweitgrößten Wissenschafts- und Technologiepark Ostdeutschlands. Nach dem anschließenden Rundgang durch das Institut für Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, stand der Tag ganz im Sinne des überregionalen Austauschs der Regionalforen. Das noch junge JCF-Team aus Halle konnte vor allem von der Erfahrung der Berliner und Freiberger profitieren, die auf eine große Anzahl engagierter Mitglieder zurückgreifen. In einer abschließenden Sitzung wurde dann das Fundament für einen Internet-Auftritt gelegt, der sowohl Social Media, als auch eine Webseite einschließt. Des Weiteren wurde ein regelmäßiger Stammtisch des Regionalforums Halle angeregt.