Für das JungChemikerForum waren die vergangenen Wochen wirklich ereignisreich. Der Auftakt war die Industrietour des JCF Bundesvorstand in dessen Rahmen Altana, Evonik, BASF, Merck und Lanxess besucht wurden. Aus den intensiven Gesprächen haben sich wiedermal viele neue Idee und Initiativen herauskristallisiert, sodass es spannend bleibt im JCF. Herzlichen Dank nochmal an alle Beteiligten. Kaum zwei Tage später durften wir auch schon unsere Gäste vom North Eastern Section Younger Chemist Committee begrüßen. Jeweils jährlich abwechselnd besuchen sich junge Chemikerinnen und Chemiker aus Deutschland und den USA gegenseitig. So kam in diesem Jahr der Bosten Lobster in Form eines Gastgeschenks nach Jena zum 16. JCF Frühjahrssymposium. Damit ist auch schon das Stichwort zum jährlichen Highlight des JungChemikerForums gefallen. Das JCF Jena hatte in diesem Jahr das Vergnügen etwa 350 junge Nachwuchswissenschaftler/-innen aus mehr als 20 Ländern an der Friedrich-Schiller Universität begrüßen zu können. Großartige Vorträge, spannende Postersessions, lebhafte Diskussionen und vieles mehr lassen sich kaum in wenige Sätze fassen. Nochmal "Hut ab" für das JCF Jena für die perfekte Organisation. Gleich am Montag folgte die Verleihung des Ars legendi-Fakultätenpreises in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik. In der Chemie ging der Preis der "Kunst des Lehrens" an Prof. Thorsten Daubenfeld (seiner Zeit aktiv im JCF Kaiserslautern!). Herzlich Glückwunsch nochmals von Seiten des JungChemikerForums.

Prof. Donna Nelson

DatumOrtRaumBeginn
12.5.14: Frankfurt am Main

Otto-Stern-Zentrum
(Campus Riedberg), H3

18:15
13.5.14: Duisburg/Essen

Campus Essen,
Chemiehörsaal S07 S00 D07 

17:00
14.5.14: Kiel

Otto-Hahn-Platz 5,
Chemiehörsäle I und II

17:00
15.5.14: Dresden/Freiberg

Hörsaalzentrum,
Hörsaal 03

16:40
16.5.14: Bayreuth

Universitätsstr. 30,
Naturwissenschaften 1, H15

16:30
17.5.14: Potsdam

Campus Golm,
Haus 27, Raum 2.27.1.01

17:00

Das JungChemikerForum freut sich im Mai Frau Prof. Donna Nelson begrüßen zu dürfen. Frau Nelson fungierte als wissenschaftliche Beraterin der Kultserie "Breaking Bad" und wird auf ihrer Vortragstour durch Deutschland aufzeigen, wie man den Spagat zwischen wissenschaftlicher Exaktheit und packender Unterhaltung meistern kann. Die genauen Daten für diese außergewöhnliche Vortragstour werden in Kürze hier veröffentlicht. Bis dahin können folgende Termine schon einmal im Terminkalender markiert werden (Änderungen vorbehalten):  

UPDATE: Auf www.chemistryviews.org findet sich ein kurzweiliger Artikel passend zur Deutschlandtour von Prof. Donna Nelson.

Zwischen den Feiertagen ist in der ZEIT ein ausführlicher Artikel zur Zukunft der Wissenschaft in Zeiten der Publikationsflut und des Karrieredrucks erschienen, den es wirklich lohnt zu lesen. Klar wird dabei auch, dass eine Erneuerung der Wissenschaft nur von den aktiven Forschern selbst ausgehen kann. Umso mehr freut uns, dass unter dem Titel "Rettet die Wissenschaft" auch das Journal of Unsolved Questions (kurz: JUnQ) zu Wort kommt. Dies verdeutlicht wie Wissenschaft gerade von jungen Forschern immer wieder neu definiert wird und werden muss!