Zur Auflösung von Strukturen im Mikrometer-Bereich waren optische Mikroskope lange Zeit nicht geeignet. Prof. Stefan Hell vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen ist einer der Pioniere, die an hochauflösender Fluoreszenzmikroskopie forschen. Nun wird er neben den beiden Amerikanern William E. Moerner (Univ. Stanford) und Eric Betzig (Howard Hughes Medical Institute, Ashburn) mit dem Chemie-Nobelpreis geehrt. Bereits im Frühjahr 2014 hat Prof. Hell seine Forschungsergebnisse auf dem Frühjahrssymposium in Jena vorgestellt und Fragen dazu beantwortet. Er erzählte uns davon, dass lange Zeit vermutet wurde die optische Mikroskopie könne nie eine bessere Auflösung als die Wellenlänge des Lichts haben und wie sie dieses Problem mit Hilfe fluoreszierender Moleküle umgangen haben. Das Jungchemikerforum gratuliert allen Preisträgern, besonders natürlich unserem deutschen Kollegen.

Vom 5.9. bis zum 7.9.2014 haben sich die Sprecher und interessierte Mitglieder der regionalen JungChemikerForen in Stuttgart getroffen. Dem JCF Stuttgart danken wir für den herzlichen Empfang und die perfekte Organisation des Sprechertreffens. Zum Programm gehörten verschiedene Workshops zum Thema Young Spirit, Führungskompetenzen, Projektmanagement und diversen Projekten innerhalb des JCF. Ein geselliger Grillabend, ein Ausflug auf das Weindorf und eine Stadtführung machten das Treffen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Im Rahmen des Sprechertreffens stellte der bisherige Bundesvorstand seine Arbeit der letzten 6 Monate vor. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die bisherigen Bundessprecher Anna Hofmann, Konstantin Kraushaar, Christian Schaumberg, Susanne Leubner und Denise Schütz. Im Anschluss erfolgte die Wahl des neuen Bundesvortandes. Gewählt wurden Michael Linden aus Gießen, André Augustin aus Freiberg, Florian Pfeiffer aus Stuttgart, Torsten John aus Leipzig und Carmen Schrapel aus Stuttgart.

Die Aufgabenteilung und die Kontaktadressen des neuen JCF Bundesvortandes sind in der Rubrik "Vorstand" zu finden. Der neue Bundesvorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit allen Regionalforen und steht für alle Fragen gerne und jederzeit zur Verfügung.


Hintere Reihe v.l.n.r.: Torsten John, Christian Schaumberg, Konstantin Kraushaar, Denise Schütz und Michael Linden 
vordere Reihe v.l.n.r.: André Augustin, Susanne Leubner, Anna Hofmann, Florian Pfeiffer und Carmen Schrapel

Vom 10. bis 13. April 2014 haben sich die nationalen Vertreter der Jung-Chemiker Vereinigungen aus 18 europäischen Ländern in Bukarest getroffen. Die Themen waren die Ausrichtung des European Young Chemists' Network - EYCN, die Aktivitäten während desEuCheMS Kongresses in Istanbul, die Fortführung des Young Chemist Crossing Boarders Progamms und die Aufnahme neuer Mitgliedsorganisationen. Nochmals vielen Dank an die Societatii de Chimie din Romania, Evonik, BASF und vor allem die jungen Chemiker vor Ort.

EYCN Delegates Assembly in Bucharest