Liebe Regionalsprecherinnen und Regionalsprecher,

im Rahmen des Wissenschaftsforums 2017 in Berlin wird traditionell wieder das Sprechertreffen stattfinden. Das Sprechertreffen findet am Sonntagmorgen, den 10.09.2017, von 09:00 bis 13:00 Uhr statt (Hörsaal Anorganische Chemie, Freie Universität Berlin, Institut für Anorganische Chemie, Fabeckstr. 34-36, 14195 Berlin). Informationen zur Anfahrt: Berliner Verkehrsbetriebe

Da uns mit dem anschließenden Wissenschaftsforum eine lange und interessante Tagungswoche bevorsteht, haben wir uns diesmal dafür entschieden keine Workshops anzubieten. Bei Interesse etwas Gemeinsames am Samstagabend vor dem Sprechertreffen zu unternehmen, bitte einen kurzen Satz in das Feld "Anmerkungen" bei der Anmeldung schreiben.

Im Rahmen dieses Sprechertreffens wird ebenfalls ein neuer Bundesvorstand gewählt, wir freuen uns über Bewerbungen.

Bitte meldet Euch, und ggbf. euer Sprecherteam, hier über GoogleForms an: Anmeldung

Wir freuen uns auf Eure rege Beteiligung und auf ein spannendes Wissenschaftsforum an der Freien Universität Berlin.
Euer Bundesvorstand

Liebe Regionalsprecherinnen und Regionalsprecher,

im Rahmen des Frühjahrssymposiums 2017 in Mainz wird traditionell wieder das Sprechertreffen stattfinden. Das Konzept orientiert sich am vergangenen Jahr: das Sprechertreffen findet am Mittwoch morgen, den 29.03.2017, von 09:00 bis 13:00 Uhr statt (Johannes Gutenberg-Universität, Duesbergweg 10-14, Hörsaal C03).

Bitte meldet Euch, und ggbf. euer Sprecherteam, hier über GoogleForms an: https://goo.gl/forms/pHMuiQ97VF6gDs0M2

Um einander vorher schon kennen zu lernen, wollen wir am Dienstag Nachmittag wieder Workshops für alle Mitglieder der Sprecherteams, potentiellen Nachfolger und interessierten JCF'ler, anbieten. Die Themen werden
- Finanzen
- News
- Events
sein. Wenn Ihr Interesse an einem der Workshops habt, dann lasst es uns wissen und meldet Euch dafür gleich mit an! Die Workshops beginnen um 16:00 Uhr (Johannes Gutenberg-Universität, Duesbergweg 10-14, Hörsaal C03) und im Anschluss wird es einen gemeinsamen Abendausklang geben.

Wir freuen uns auf Eure rege Beteiligung und auf ein spannendes Frühjahrssymposium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Euer Bundesvorstand


Workshopbeschreibungen

JCF Finanzen - Tipps und Tricks für Kassenwarte und Regionalsprecher

In diesem Workshop erhaltet Ihr Infos und Erklärungen zum Umgang mit den GDCh Finanzmitteln im Regionalforum. Welche Veranstaltungen können finanziert werden? Was ist beim Sponsoring zu beachten? Wie und welche Reisekosten werden abgerechnet? Nach einer Einführung in die wichtigsten Regeln werden wir Eure Fragen beantworten und diskutieren.

JCF Events - Tipps und Tricks für die Regionalforen

Wie organisiere ich eine erfolgreiche Veranstaltung? Worauf muss ich dabei eigentlich achten? Wie schreibe ich einen erfolgreichen Antrag oder eine Bewerbung? Mit diesen Fragen und natürlich auch euren Anregungen wollen wir uns in dem Workshop befassen um insbesondere jungen Regionalforen und Sprecherteams unter die Arme zu greifen.

JCF Nachrichten - Schreibwerkstatt mit den Nachrichten aus der Chemie

Journalismus ist eine spannende Sache, besonders wenn man von eigenen Projekten aus seinem ortsansässigen JungChemikerforum berichten kann. Allerdings ist er - wenn er denn gut gemacht sein will - auch mit einiger Arbeit verbunden. Hier hilft vor allem die Lust am Schreiben, aber auch das Handwerk ist wichtig, und das lässt sich lernen. Der Journalisten-Workshop soll Euch genau dafür Hilfestellungen geben. Herr Dr. Remenyi, Chefredakteur der NACHRICHTEN AUS DER CHEMIE, wird den Workshop leiten und kann Euch so Tipps und Erfahrungsberichte aus erster Hand liefern. Somit könnt Ihr Euch aktiv an der Gestaltung der grünen Seiten, in der Zeitschrift der GDCh, beteiligen.

Ziel

Primäres Ziel ist der Austausch von JungChemiker verschiedener Regionalforen, unterstützt durch wissenschaftliche und persönlichkeitsbildende Beiträge, die sich über Fachvorträge, Postersessions, teambildende Events und entspannte Abendveranstaltungen erstrecken. Es sollen möglichst viele Kommunikationsimpulse gesetzt werden, die wir uns aus der Interessensüberschneidung der Teilnehmer versprechen. Diese Wochenendveranstaltung bietet eine attraktive Möglichkeit aktive JungChemiker aus dem gesamten Bundesgebiet zusammenzuführen.

Anmeldung und Ablauf

Die zweite Klausurtagung der JCF-Regionalforum wurde im Juli 2017 vom JCF Erlangen-Nürnberg ausgerichtet.

Flyer 2015

Wir haben zusammen mit der GDCh unseren Flyer modernisiert und sind stolz euch dieses Jahr die neue Version präsentieren zu dürfen.

Ihr könnt euch hier den aktuellen Flyer und das aktuelle Plakat downloaden.

Wenn du noch kein Mitglied in der GDCh sein solltest und beitreten willst, dann fülle das Formular auf der GDCh-Webseite aus. Es erwartet dich ein attraktives Starter-Kit.

 


Flyer 2012

Der allseits beliebte JCF-Flyer in seiner aktuellesten Form geht demnächst in den Druck und ihr könnt ihn schon bald in euren Händen halten.

Flyer als PDF-File: Flyer 2012 


Flyer 2009

Der Flyer bringt das auf den Punkt, was das JungChemikerForum ausmacht - ein starkes Netzwerk von jungen, engagierten Menschen. Nutzt diesen Flyer um für uns - das JungChemikerForum - Werbung zu machen, um Andere zu überzeugen oder einfach nur um zu zeigen wer wir sind.

Flyer als PDF-File: Flyer 2009


Flyer 2004

Die GDCh hat im Zuge einer neuen Mitgliederkampagne unter der Federführung von Herrn Dr. Holger Bengs (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) einen neuen Flyer für die GDCh und das JungChemikerForum entworfen.

Kernstück der neuen Kampagne ist der Wille der Gesellschaft sich stärker den Bedürfnisse der jungen Mitglieder zu widmen. Ausdruck findet dies unter anderem in der Studentischen Haftpflichtversicherung (Glasbruchversicherung), die für zwölf Monate für jedes neue Mitglied gewährt wird.

Flyer als PDF-File
Mehr zum Thema Mitgliedschaft und Glasbruchversicherung


Flyer 2003/2004

Der Flyervorrat der Generation 2003 ist erschöpft.

Die ausländische Beteiligung am Frühjahrssymposium ist längst zur Selbstverständlichkleit worden. Damit wir uns nun auch fremdsprachig präsentieren können, wurde der Flyer 2003/2004 ins Englische übertragen.

Flyer als PDF-File

 

Ziel der Initiative

Die naturwissenschaftliche Ausbildung von Kindern beginnt in Deutschland leider erst relativ spät, sodass für viele die Naturwissenschaften auch in ihrem späteren Leben ein Buch mit sieben Siegeln bleiben. Neben der zweifellos großen Bedeutung der Naturwissenschaften insbesondere für technische Berufe, gibt es noch gewichtigere Gründe sich damit zu befassen: Jeder Mensch und ganz besonders Kinder besitzen eine unglaubliche Neugier für Dinge und Phänomene in ihrer Umgebung. - "Warum ist der Himmel blau, Wolken aber weiß?" - Aufgabe der Naturwissenschaften ist es, solche und unzählige weitere Fragen zu beantworten, damit wir die uns umgebende Natur verstehen können. Ein zweiter entscheidender Punkt ist der Ansatz der empirischen Wissenschaft. Jeder von uns hat als Kleinkind hunderte mal Gegenstände zu Boden geworfen, nur um als Erwachsener ganz selbstverständlich die Kaffeetasse auf einem Tisch abzustellen und nicht einfach loszulassen. Die Empirie befasst sich daher mit der systematischen Durchführung von Experimenten und der daraus abzuleitenden Verallgemeinerung. Dieser wissenschaftliche Ansatz kann an einfachen und dennoch spannenden Beispielen bereits an Kindergartenkinder vermittelt werden und sie befähigen sich Wissen zukünftig selbst anzueignen.

Die "Young Spirit" Initiative wurde 2003 von Evonik gestartet und hat sich zum Ziel gesetzt bei Kindern bereits früh die Begeisterung für die Naturwissenschaften zu wecken.

JungChemiker im Kindergarten

Das JungChemikerForum unterstützt die "Young Spirit" Initiative tatkräftig. Das heißt, Jungchemiker besuchen für einige Stunden Kindergärten und führen gemeinsam mit den Kindern didaktisch eingebettete Experimente durch. Neben einer Menge Spaß gibt es auch immer wieder "Aha"-Momente bei groß und klein. Dabei arbeiten wir eng mit den Erziehern zusammen, sodass die Experimente anschließend selbstständig mit anderen Gruppen durchgeführt werden können.


Wenn Sie nun Lust bekommen haben auch in Ihrem Kindergarten einmal naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen, so schreiben sie uns einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir stellen für Sie den Kontakt zu einem regionalen JungChemikerForum in Ihrer Nähe her.

Seid ihr ein JungChemikerForum und wollt Euch an der "Young Spirit" Initiative beteiligen? - Momentan gibt es jeweils eine Evonik-Kiste in Berlin und Stuttgart. Diese enthält neben detailierten Anleitungen, Elterninformationen und Schutzbrillen die notwendigen Materialien für die Experimente. Meldet Euch einfach bei einem der beiden Regionalforen oder schreibt uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Berlin 28.05.2011:

     
     

Konstanz 28.05.2011:

 

     

Kiel 23.06.2011:

     


Leipzig 24.06.2011:

     

Stuttgart 23.07.2011:

 


Frankfurt 20.08.2011:

     

 

Für JCF-Veranstaltung stehen verschiedene Geräte zum Verleih zur Verfügung. Diese können über eine Excel-Tabelle (hat alle wesentlichen Funktionen von Excel) bei Google Text & Tabellen reserviert werden. Um Zugang zu erhalten schreibt einfach eine Mail an Bianca Schmid. 

Zum Reservieren Datum und JCF eintragen (ggf. bisherige Reservierungen verschieben) und nicht vergessen das entsprechenden regionale JCF (siehe unten in der Tabelle) anzuschreiben bzw. rechtzeitig eine Erinnerung zu schicken! Nach Erhalt des Kongresszubehörs UNBEDINGT den Standort ändern!

Die Versandkosten trägt jedes JCF selbst. Der Reservierungsstand ist ab sofort auch nur noch über das Google Text & Tabellen zugänglich. Für Rückfragen oder Probleme könnt ihr euch gerne an Bianca Schmid aus dem Bundesvorstand wenden. 

Es können folgende Geräte und Werbemittel abgerufen werden (ACHTUNG Die folgende Aufstellung ist nicht immer up to date!):

3 Kaffeethermen

16,5 Liter,
OHNE Filter,
(Typ Hogastra Kaffeeautomat CNS-130)

1 Teewasserkocher

10 Liter

2 große JCF-Banner 

1m x ca. 6 m

2 kleine JCF-Banner

0.5m x ca. 3 m

1 Roll-up Display JungChemikerForum 

1m x 2 m

1 alter JCF-Messestand 

1 neuer JCF-Messetand

3m x 2m

Unterkategorien